Rheinland-Pfalz mit gutem 5. Platz bei der Deutschen Ländermeisterschaft

Rheinland-Pfalz mit gutem 5. Platz bei der Deutschen Ländermeisterschaft

Einen guten 5 Platz unter 15 Länder-Teams erreichte die Schachjugend Rheinland-Pfalz bei der Deutschen Ländermeisterschaft (DLM). In der Jugendherberge Wiesbaden spielte die RLP-Landesauswahl, für die in 8 Altersklassen je ein Spieler oder eine Spielerin nominiert wurden, ein sehr gutes Turnier und hatte sogar den späteren Deutschen Meister Nordrhein-Westfalen am Rande einer Niederlage. Am Ende setzte sich NRW jedoch souverän mit 7 Siegen aus 7 Begegnungen (14 Punkte) vor Bayern (11 Punkte) und Schleswig-Holstein (10 Punkte) durch. RLP folgte punktgleich mit schlechterer Zweitwertung hinter Niedersachen (8 Punkte).

Die Rheinland-Pfälzer starteten gegen das Saarland mit souveränen 6,5 zu 0,5. Es folgte eine Niederlage gegen Bayern, um anschließend zwei Siege gegen Württemberg und Hessen zu feiern. Vor allem gegen die starken Hessen war es eine überragende Leistung, die RLP knapp mit 4,5 zu 3,5 für sich entschied. Genau gegensätzlich lief es gegen Nordrhein-Westfalen. 3,5 zu 4,5 hieß das Ergebnis und die verpasste Chance, noch länger um den Titel mitzuspielen. Niedersachen erwies danach als zu stark, ehe der versöhnliche Abschluss mit 5 zu 3 im finalen Spiel gegen Baden 2 folgte.

Äußerst positiv waren auch die Einzelergebnisse. Die meisten Zähler sammelte die zwölfjährige Johanna Richter (U12w/Schachfreunde Heidesheim) mit 5,5 Punkten aus sieben Spielen. Damit war sie in Sachen DWZ-Gewinn mit +127 drittbeste Akteurin von 283 Spieler*innen bei dieser DLM. Sechs der neun Teammitglieder erzielten ein positives Ergebnis. Cecilia Keymer (U16w/SK Gau-Algesheim) und Ivan Sidletskyi (U16/SC ML Kastellaun) holten satte 4,5 Punkte. Oskar Vranckx (U12/Schachfreunde Mainz) und Qizhou Yue (U20w/Multatuli Ingelheim) steuerten jeweils 4 Punkte bei, David Musiolik schaffte an Brett zwei sehr starke 3,5 Zähler in seinen fünf Auftritten. David Musiolik (U18/SV Worms) wurde in den letzten beiden Partien durch Paul Hinrichs (U18/Schachfreunde Heidesheim) ersetzt, der mit soliden zwei Remis in den beiden Spielen eine 50%-Ausbeute erzielte. In vier der sieben Partien schnappte sich Spitzenspieler FM Jan Boder (U18/SC ML Kastellaun) etwas Zählbares, am Ende reichte es für 2,5 Punkte. Fabian Mader (U14/VfR Koblenz) hatte von allen den schwersten Stand gegen Kontrahenten mit teilweise 450 DWZ mehr. Zweimal sicherte er sich immerhin ein Remis. Weitere Informationen gibt es unter https://www.deutsche-schachjugend.de/sport/dlm/

Nächste Termine

Kadertraining (Online)
Samstag, 3 Dezember
Kadertraining (Online)
Samstag, 21 Januar
Kadertraining (Vor Ort)
Samstag, 11 Februar